LUKS

Klärende Freiräume im komplexen Spitalalltag

Das Luzerner Kantonsspital, grösstes Schweizer Zentrumsspital, ersetzt und erweitert sein Kinderspital von 1971. Das neue Kinderspital wird Tür an Tür mit der ebenfalls neuen Frauenklinik geplant, um interdisziplinäre Prozesse zu vereinfachen. Das Gebäudeensemble liegt im Kern des Spitalkomplexes gegenüber dem Spitalzentrum. Die Aussenraumgestaltung vereinfacht im Zuge der Neubauten die vielgestaltigen, über Jahre gewachsenen Aussenraumstrukturen – womit sie nicht nur die Neubauten, sondern den gesamten Spitalstandort aufwerten und neu organisieren.

Die Reduktion auf grundlegende, hochwertige Freiraumtypen klärt Räume und Nutzungsmöglichkeiten und erleichtert zugleich die Orientierung: Im Norden umfasst ein landschaftlicher Saum, der an die hier liegende parkartige Freifläche angebunden wird, die Spitalanlage. Im Zentrum des Spitalkomplexes entsteht neu eine durchgängige Promenade. Sie reicht von Fassade zu Fassade, erschliesst so beide Neubauten und bindet sie in den Gesamtkomplex ein. Die gesamte Promenade ist stufenlos und barrierefrei begeh- und befahrbar. Ihre Offenheit schafft Transparenz. Dennoch bietet sie mit ihren grünen Intarsien – baumbeschatteten Kiesflächen, in denen der Kinderspielplatz oder Sitzangebote Platz finden – auch nutzbare Flächen für Patientinnen, Personal und Besucher.

Geschärft werden auch die Schnittstellen zur Umgebung:  Der Spitalplatz mit seinem Baumdach und den begrünten "Living walls" erhält als Entrée eine offene, repräsentative Ausstrahlung, während im Osten ein ruhigerer grüner Rückzugsraum mit Ruderalflora, Wildsträuchern und Bäumen für den Spitalalltag entsteht. Die beiden Lichthöfe im Innern des Neubaus tragen dank ihrer Begrünung mit wuchskräftigen Kletterpflanze über alle Stockwerke hinweg zu einer guten Atmosphäre im Innenraum bei.

Auftraggeber

Luzerner Kantonspital LUKS, Luzern

Ort

Luzern

Zeitraum

2020: Studienauftrag mit Präqualifikation, 1. Rang
seit 2020: Planung
2021 Vorprojekt

Leistungen

Alle Leistungsphasen ab Wettbewerb

Zusammenarbeit

Architektur:
Bollhalder Eberle Achitektur, Zürich/St. Gallen
Burkard Meyer Architekten BSA, Baden

↗ www.bollhalder-eberle.ch
↗ www.burkardmeyer.ch