Walk on the wild side: Podiumsdiskussion und Ausstellung in Bern

Die Stadt Bern setzt sich mit der Frage auseinander, wie viel Handlungsspielraum die gemeinschaftlichen Freiräume von Wohnsiedlungen den Anwohnenden und der Natur bieten müssen und können. Wo gilt es, in der Landschaftsarchitektur Nutzung und Gestaltung klar zu definieren, wo gilt es, flexible Möglichkeitsräume zu schaffen und wo sind partizipative Verfahren gefragt? Die zugehörige Ausstellung „Walk on the wild side“ wurde am 28.11. mit einer Podiumsdiskussion zum Thema eröffnet, an der auch Florian Seibold mitdiskutierte.