Roy_Winterthur_ASP_Web1
Roy_Winterthur_ASP_Web2
Roy_Winterthur_ASP_Web3
Roy_Winterthur_ASP_Web4
Roy_Winterthur_ASP_Web5
1963_P_01_140417_Roy

Wohnüberbauung Roy

Bewegung im Inneren 

Im Umfeld der Wohnsiedlung findet sich ein umfassendes Angebot an öffentlichen Freiräumen: Plätze, Gassen, sorgfältig gestaltete Strassenräume und der nahe gelegene Eulachpark ermöglichen vielseitige Nutzungen. Der grosszügige Innenhof ist als gemeinschaftlicher Raum konzipiert und in seiner Nutzung, Massstäblichkeit und Zonierung als Komplementär zu den bestehenden Freiräumen gestaltet.

Das Freiraumkonzept reagiert auf die grossen, klaren Gebäudevolumen mit einer differenzierenden Gliederung des Innenhofs. Die Mitte wird mit einer grosszügigen, amorphen Form besetzt: einer teils bepflanzten, teils begehbaren Kiesfläche. Seine geschwungenen Formen und sein vielfältiges Innenleben verleihen dem Hof eine eigenständige Identität.

In Gruppen gepflanzte Waldföhren und Zitterpappeln bilden einen lockeren Filter zwischen den Gebäuden. Unter den Bäumen entstehen unterschiedliche räumliche Situationen für Aufenthalt und Spiel. Die Kombination der wintergrünen Nadelbäume mit den sommergrünen Laubbäumen erzeugt im Sommer ein kontrast- und abwechslungsreiches Bild und sorgt auch im Winter für eine lebendige Wirkung. Bepflanzungen mit Stauden, Gräsern und Sträuchern setzen die lockere Gliederung des Innenhofs auf Bodenniveau fort. Fliessend gehen Aufenthaltsnischen und offenen Bereiche ineinander über. Die räumliche Staffelung macht – je nach Standort und Perspektive des Betrachters – die grosszügigen Dimensionen des Hofes erlebbar.

Auftraggeber

Credit Suisse Funds AG, Zürich 

Ort

Ober-Winterthur

Zeitraum

2012–2016

Leistungen

Vorprojekt, Bauprojekt, Baubewilligung, Ausschreibung,
Ausfuhrung, gestalterische Leitung

Zusammenarbeit

Dachtler Partner Architekten, Zürich