Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
1681 Griespark Web 01
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
1681 Griespark Web 02
1681 Griespark Web 02_2
1681 Griespark Web 02_3
1681 Griespark Web 02_4
1681 Griespark Web 03
1681 Griespark Web 03_2
1681 Griespark Web 04
1681 Griespark Web 04_2
1681 Griespark Web 05
1681 Griespark Web 06
1681 Griespark Web 06_2
1681 Griespark Web 07
1681 Griespark Web 07_2
1681 Griespark Web 07_4
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
Fotografie: Patrick Klötzli
1681 Griespark Web 09
1681 Griespark Web 10
1681 Griespark Web 11
1681 Griespark Web 12
Griespark_06

Griespark

Grüne Grenze mit Weitblick

Volketswil ist eine typische Zürcher Agglomerationsgemeinde. Wo die Grenzen zwischen Landschaft und Siedlung verschwimmen, macht der 14 Hektaren grosse Griespark die Not zur Tugend und den Übergang zum gestalterischen Thema. Der Park umfasst eine Allmend, den Festplatz der Gemeinde, Sportanlagen, Spielplätze und Wasserflächen. In seiner räumlichen Ordnung und Gestaltung wird er zum Mittler zwischen Stadt- und Kulturlandschaft.

In Anlehnung an die glazial geformte Landschaft und die frühere Kiesgewinnung ist der Park als rohe, steinige Topographie an der Siedlungskante verankert. Die robuste Parklandschaft überformt die ehemalige Kiesabbaufläche, nimmt jedoch mit dem Wasserthema und der Pflanzenwahl den spröden Charme verwachsener Kiesgruben auf. Eine Wasserlandschaft aus einem Bachlauf und Teichen säumt die gerade Linie der siedlungsorientierten Promenade  – gegen die offene Landschaft läuft die Wasserfläche als organische Uferlinie aus. An den Engstellen bilden Brücken Querspangen und vervollständigen den Parkweg zum Rundweg. Die Sportanlagen sind als ordnende Einheit am südlichen Parkrand in die Morphologie der Landschaft eingebettet. Tribünenartige Sitzplätze überwinden die Höhendifferenz zwischen drei terrassiert angelegten Fussballfeldern und sorgen für Stadionatmosphäre. Nördlich der Felder bilden der Festplatz und das Clubhaus das neue Zentrum der Anlage.

Von diesen intensiver genutzten Bereichen leitet die Allmend in die Landschaft über. Geländeanschnitte akzentuieren die gewellte Topographie, steile Kiesböschungen wechseln mit Rasenmulden ab und bilden Kammern mit Spiel- und Aufenthaltsflächen. Baumhaine gliedern die Wiesenflächen, öffnen und rahmen den Blick in die Weite der Voralpen.

Auftraggeber

Gemeinde Volketswil

Ort

Volketswil

Zeitraum

2005: Studienauftrag
2006–2007: Projekt und Baueingabe
2007–2009: Realisierung

Leistungen

Entwurf, Projekt- und Ausführungsplanung, gestalterische Leitung

Zusammenarbeit

Bauleitung:
Planikum GmbH, Zürich
Bauingenieur:
Roggensinger Ingenieure AG, Volketswil
Architektur:
werkteam architekten, Volketswil

↓ Anthos 9/11 Beitrag K. Hartmann
↓ Vision Gries - Dokumentation der Gemeinde Volketswil
↗ Zum Beitrag auf www.landezine.com
↗ www.planikum.ch
↗ www.ing-roggensinger.ch
↗ www.werkteam.ch